Die Ausbildungsstufen des Usui - Reiki

Der erste Grad (die Kerzenflamme)

Shoden - der 1. Grad
Shoden - der 1. Grad

Der erste Grad im Reiki - System ist immer der Anfang für die Energiearbeit mit Reiki. Es wird gelehrt wie mit den Mitteln des ersten Grades Menschen, Tiere, Pflanzen und / oder Objekte behandelt werden.

 

Ein Grundwissen über die Energiezentren des Menschen (Chakren) wird vermittelt, ebenso ein Grundwissen über die Arbeit mit Energie.

Es werden folgende Techniken in diesem Kurs bei uns gelehrt:

 

  • Selbstbehandlung
  • Fremdbehandlung
  • Kurzbehandlung ("Sandwich - Behandlung")
  • Reiki - Kraftball
  • Chakren öffnen und reinigen (und natürlich wieder schließen )
  • Das "goldene Lichtei" zum Schutz
  • Chakrenausgleich
  • Reinigen und energetisieren von Objekten
  • Aura fühlen und ausstreichen

Nach den Einstimmungen zum ersten Grad ist man für den Rest seines Lebens Kanal für die universelle Lebensenergie Reiki und kann diese jederzeit für sich und andere nutzen.

Der zweite Grad (die Glühlampe)

Okuden - der 2. Grad
Okuden - der 2. Grad

Nachdem einige Zeit mit dem ersten Grad gearbeitet wurde ist es möglich die nächste Stufe im Reiki - System zu "erklimmen".

 

Der zweite Grad gibt der Arbeit mit Reiki eine neue Dimension.

Man könnte sagen das der zweite Grad der "Profi Grad" ist. Der Energiestrom wird im Vergleich zum ersten Grad um ein vielfaches erhöht. Damit verkürzen sich natürlich auch alle Anwendungen (z.B. Ganzbehandlung im ersten Grad ca. 1 Stunde; Ganzbehandlung mit dem zweiten Grad ca. 20 Minuten). Des weiteren werden noch die drei Symbole des zweiten Grades gelehrt.

 

Das Kraftverstärkungssymbol - um den Energiefluss zu verstärken, das Harmoniesymbol - zur mentalen Harmonisierung und das Fernheilungssymbol - als Kontaktsymbol für die Fernbehandlung sind diese drei Werkzeuge.

Es wird ein tieferes Verständnis für die Chakren und die Energiearbeit vermittelt. Im Kurs liegt das Hauptaugenmerk natürlich auf dem verantwortungsvollen Umgang mit den Symbolen. Nachfolgende Techniken werden gelehrt:

 

  • Meditation und Umgang mit dem Kraftverstärkungssymbol
  • Meditation und Umgang mit dem Harmoniesymbol
  • Meditation und Umgang mit dem Fernheilungssymbol
  • Mentalheilung
  • Kontakt mit anderen Energeifeldern (z.B. Engel, Edelsteine, Bachblüten etc.)
  • Effektives Reinigen und Energetisieren von Objekten
  • Energetische Raumreinigung
  • Fernbehandlung
  • Arbeit mit dem inneren Kind, mittleren Sebst, höheren Selbst und höchsten Selbst.
  • Beziehungen heilen
  • Energie in vergangene Leben senden
  • u.v.m.

Mit dem Absolvieren des zweiten Grades verliert Raum und Zeit (aus energetischer Sicht) völlig an Bedeutung und die Möglichkeiten der Energiearbeit haben nur noch die Grenzen, die man sich selber setzt.

Der dritte Grad (der Laserstrahl)

Shinpiden - der Meistergrad
Shinpiden - der Meistergrad

Wenn der zweite Grad sozusagen "ausgereizt" ist, so ist es Zeit, dass Reiki noch tiefer erlebt wird - mit Hilfe des dritten Grades.

 

Der dritte Grad wird auch Meistergrad genannt. Das heißt aber nicht automatisch, dass man sofort ein Meister ist. Vielmehr bekommt man im Rahmen dieses Kurses das Werkzeug zur Erreichung der spirituellen Meisterschaft überreicht - das Meistersymbol.

 

Natürlich erhöht sich auch hier das eigene Energieniveau um ein vielfaches.

Ein tiefes Verständnis für die Chakren und Einblick in philosophische Systeme wie z.B. Wu Wei werden gelehrt. Als Technik wird die Meistermeditation zur eigenen Entwicklung unterrichtet und geübt.

 

Die Energien des dritten Grades treiben denjenigen in eine Richtung, die ihn (oder sie) zur spirituellen Meisterschaft bringt.

Spätestens nach der Einstimmung in den dritten Grad sollte man sich fragen: "Habe ich Reiki oder hat Reiki mich?".

Der vierte Grad / Lehrergrad

Reiki Ryu Gakei - jap. Lehrervereinigung
Reiki Ryu Gakei - jap. Lehrervereinigung

Wenn man den dritten Grad eine Weile gelebt hat und den Wunsch verspürt das Reiki System weiterzugeben ist der Lehrergrad das nächste Ziel.

 

Das Energieniveau erhöht sich hier nicht weiter. Das Ritual zur Weitergabe der Reiki - Energie sowie die Einstimmungen in den vierten Grad werden im Kurs gegeben. Vor der Lehrer-Weihe ist es notwendig, dass der Proband bei einigen Kursen zum ersten, zweiten und dritten Grad als "Gast" (natürlich kostenlos) dabei war, um das "lehren" zu lernen.

 

Auch das Erstellen eigener Kursunterlagen aller vier Grade ist Teil der Ausbildung.

Nach der Lehrer-Ausbildung trennt sich in der Regel der gemeinsame Weg von Lehrer und Schüler, damit sich der ehemalige Schüler selber verwirklichen kann (das heißt aber nicht, dass der Kontakt abbrechen muss). Der Schüler steht dem Lehrer jetzt gleichwertig gegenüber.

 

Jetzt hat der Kursabsolvent als weitere Möglichkeiten noch die Großmeistergrade vor sich, die den Weg nach innen noch weiter verstärken.


Was ist Usui - Reiki?   -  Geschichte des Usui - Reiki.   -   Ausbildung im Usui - Reiki.

Seminartermin